Wir sind wieder zurück!

Die letzten 3 Monate waren sehr arbeitsaufwändig und intensiv für uns, deshalb hatten wir keine Zeit über Veränderungen und Ergänzungen innerhalb unserer Software FES² zu berichten und über unseren Fortschritt zu informieren. Das möchten wir aber hiermit korrigieren.

Ausgiebiges Testen und der Wunsch nach ständigen Verbesserungen am System haben uns im April dazu veranlasst, Adaptionen am Manual vorzunehmen, da dies schon eine ältere Variante war. Zusätzlich wurde der Datenexport (Excel & PDF Export) komplett überarbeitet. Es können nun sowohl Stammdaten als auch erweiterte persönliche Daten gesondert ausgegeben und je nach Wunsch selbst kombiniert werden. Außerdem kann nach Ausschreibung und Benutzerrolle gefiltert werden. Dies ermöglicht den Usern eine einfache und übersichtliche Handhabung der Datenausgabe.
Bereits im Vorfeld haben wir die Logik eingebaut, die es erlaubt eine Einreichung zu duplizieren. Diesen Faden haben wir im April erneut aufgenommen und erreicht, dass auch die Zuteilungen der Begutachtenden innerhalb der einzelnen Kategorien mitdupliziert werden. Durch diese Anpassung erreicht der Organisierende bei wiederkehrenden Ausschreibungen eine Zeitersparnis!
Das war jedoch erst der Anfang im April!
Wir haben zudem definiert, dass die Benutzerrolle nach der Projekterstellung nicht mehr editiert werden kann. Warum bringt das was? Ganz einfach. Wenn zum Beispiel Einreichende ein Projekt erstellt haben und danach einer anderen Benutzerrolle zugewiesen werden, verliert sich das Projekt im Datendschungel. Wir arbeiten jedoch ab Herbst an der Möglichkeit, dass ein User auch meherere Benutzerrollen haben kann (kleiner Einblick in unsere Pläne).
Außerdem haben wir erneut Adaptionen bei den Mail-Vorlagen vorgenommen, indem wir den Mailfilter erweitert, sprich um einige zusätzliche Auswahlmöglichkeiten reicher gemacht haben. Eine andere spannende Geschichte war der Ausbau des Archiv-Systems für alle Benutzerrollen. Unsere Ausgangssituation war, dass Ausschreibungen an sich archiviert werden konnten. Eine Ausschreibung oder einen Wettbewerb zu archivieren hat den Vorteil, dass ein Anknüpfungspunkt/eine Orientierungshilfe für spätere Duplizierungen erhalten bleibt. Im April haben wir das Archivsystem soweit ausgebaut, dass Projekte und Evaluierungen von bereits archivierten Einreichungen für die jeweiligen Benutzerrollen ebenfalls in einem Archiv erscheinen und nicht mehr editiert werden können. Somit können alle Benutzerrollen ihre Eingaben noch sichten und es geht nichts verloren. Es ist uns sehr wichtig alle Türen für die Benutzer unseres Systems offen zu halten, da man nie weiß, wozu spezifische Informationen in späterer Folge noch gebraucht werden können. Somit schließt sich für uns der Kreis bezüglich Archivierung fürs Erste.
Zusätzlich haben wir bei den Globalen Einstellungen die Datenbanksettings erweitert, sodass beispielsweise bereits im Vorfeld definiert werden kann, ob die Angabe der Bankverbindung/Bankdaten der Einreichenden ein Pflichtfeld sein soll oder gar nicht erst abgefragt wird. Es kann entweder auf aktivieren oder deaktivieren geschaltet werden, je nach Fasson der Organisierenden.
Im April glückte uns noch ein weiterer Clou: wenn Organisierende bisher eine Informations-Datei für Begutachtende oder Einreichende hochgeladen haben, dann konnten sie den Dateinamen nicht selbst bestimmen. Seit Ende April ist es nun möglich einen Datei-Upload vorzunehmen, bei dem der original Dateiname erhalten bleibt. Somit möchten wir verhindern, dass Organisierende unnötigerweise aus dem Konzept gebracht werden.
Wir freuen uns schon, von weiteren Fortschritten berichten zu dürfen.

 

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2019 Creative Code Work GmbH | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?