Was hat sich im Mai getan?
Dieser Monat geht wohl als Panikmonat schlechthin in die Geschichte ein. Eine wilde Aneinanderreihung von Buchstaben war in aller Munde: DSGVO. Alle Unternehmen, die mit sensiblen Kundendaten jonglieren, waren davon betroffen, oftmals zutiefst betroffen.
Innerhalb unseres Systems werden auch explizit persönliche Daten der Einreichenden abgefragt, darum war es extrem wichtig für uns, dass wir uns in jeglicher Hinsicht absichern. In enger Zusammenarbeit mit unserem Rechtsberater und durch den Besuch von Workshops bezüglich DSGVO haben wir, soweit bis jetzt absehbar, alles Notwendige in die Wege geleitet, um für unsere Nutzer den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Es muss verhindert werden, dass sensible persönliche Daten an die Öffentlichkeit geraten. Wir sind davon überzeugt, dass der erste Schritt, den wir im Mai hinsichtlich DSGVO gegangen sind, ein guter war. Die konkrete Umsetzung innerhalb unseres Systems gestaltet sich nun (vorläufig) wie folgt: wir haben einen Button implementiert, der es erlaubt mit nur einem Klick alle persönlichen Informationen, die im Zuge der Ausschreibung über jeden einzelnen User gesammelt wurden, auszuwerfen, zu exportieren und schließlich, auf Anfrage von Einreichenden, ganz kompakt weiterzuleiten (später werden auf jeden Fall noch weitere Adaptionen notwendig werden, die zwar schon in Planung und im Gespräch sind, aber aufgrund äußerst knapper Zeitressourcen noch nicht in Angriff genommen werden konnten). Somit haben wir diese Angelegenheit innerhalb von FES² äußerst elegant und unkompliziert geregelt. Es werden daurch langwierige Recherchearbeiten in unübersichtlichen Exceltabellen für Organisierende unnötig. Die Suche nach sensiblen persönlichen Daten ist nach nur einem Klick vorbei und selbst den skeptischten und vorsichtigsten unter den Einreichenden kann umgehend Auskunft darüber erteilt werden, welche persönlichen Daten in unserem System im Umlauf sind und wozu sie gebraucht werden!
Eine weitere Neuerung bei den Globalen Einstellungen war die Implementierung von Mail Logs. Mit  dieser Einstellung haben die Organisierenden die Möglichkeit, nachzuvollziehen zu welchem Zeitpunkt eine spezifische Mail versendet worden ist. Ein ganz tolles Kontrollinstrument.
Außerdem haben wir, ebenso bei den Globalen Eistellungen, eine zusätzliche neue Einstellung integriert: die automatische Vergabe der maximalen Projektanzahl für Begutachtende.  Es kann schon im Vorhinein festgelegt werden, wieviele Projekte höchstens an einen Begutachtenden vergeben werden dürfen.
Eine andere, sehr praktikable und lange ausständige, Erweiterung war, einen “back to top button” zu implementieren. Dies bringt die User mit nur einem Klick wieder an das obere Ende der Seite und erspart Mühe, Ärger und unnötiges scrollen.
Zudem haben wir es gegen Ende dieses aufregenden Monats noch geschafft, zusätzliche Kategoriefilter für Einreichende und Begutachtende einzubauen und sämtliche zusätzliche Erweiterungen unserer Software (plugins) einmal general-upzudaten, um alles auf den neuesten Stand zu bringen. Im Juni sollte es in dieser Tonart weitergehen. Vielleicht habt Ihr Lust, auch da einmal einen kleinen Blick reinzuwerfen….

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2019 Creative Code Work GmbH | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?