Geschichte – wie alles begann!

Es war einmal… eine Idee, die flügge werden wollte. Unabhängig, eigenständig und selbständig!

Der Grundgedanke, der hinter der Gründung der Creative Code Work GmbH stand, basiert auf eigenen negativen Erfahrungen unserer Gründerin Rebecca mit der oftmals mühseligen Abwicklung von Einreichprozessen bei Förderungen, Preisen und Ausschreibungen während des Studiums (raum & designstrategien und Webwissenschaften Art and Design) und den repressiven und autoritären Rahmenbedingungen eines Angestelltenverhältnisses. Die Sehnsucht, sich mit einer eigenen innovativen Idee selbständig zu machen, pulsiert in vielen von uns, es fehlt jedoch oft an Mut, Durchsetzungskraft und dem nötigen Kapital.

Ursprünglich ging es darum, solche Einreichprozesse zu vereinfachen, effizienter und so transparent wie möglich zu gestalten und dies am besten in einer zeitgemäßen digitalen Form. Die Ausgangssituation war, dass speziell im künstlerischen Bereich der Bedarf nach einer einfacheren Abwicklung solcher Prozedere augenscheinlich war, da gerade dort Preis- und Wettbewerbsgelder oftmals das künstlerische Überleben für eine gewisse Zeitperiode gewährleisten können. Gestalten sich jedoch solche Einreichungen als zu kompliziert, zu aufwendig und zu kostenintensiv wird oft davon Abstand genommen, sich zu bewerben.

Nach langen und ausgedehnten Diskussionen fanden sich jedoch schließlich Kollaborateure, die von dieser Idee ebenfalls begeistert waren und daraufhin ihre Hilfe anboten, sei es nun in Form von Kapital oder Knowhow. Relativ schnell wurde deutlich, dass dieser Ansatz nur in Form einer eigenen Software umgesetzt werden konnte, um den Ansprüchen der Zeit zu genügen.

Eine Idee wird zu einem realen Konzept
Relativ bald fand sich ein geeigneter Name für das Produkt, das es in die Tat umzusetzen galt: FES² (Fair Evaluation System For Easy Submission) und fast im selben Atemzug konnte ein Zuhause dafür geschaffen werden: Creative Code Work GmbH. Somit ward eine Firma und ihr erstes Produkt geboren.
Der Name der Firma versteht sich als Konglomerat und lässt sich zurückführen auf den künstlerisch-kreativen Background und das Hintergrundwissen in Bezug auf Programmierung unserer Gründerin und der Gesellschafter. Es können jedoch nicht nur künstlerische Wettbewerbe digital abgewickelt werden, sondern Ausschreibungen jeglicher Fasson – prinzipiell immer dann, wenn mehrere Einreichungen stattfinden und diese einem Begutachtungsprozess unterworfen sind.  Mit unserer Software werden aber nicht nur Einrechnungen vereinfacht, sondern auch die Organisation und die Begutachtung werden in elektronischer Form realisiert.

Schließlich konnte mit der tech2b ein weiterer kongenialer Partner gewonnen werden, um das Schiff vom Stapel zu lassen bzw. mit deren Hilfe, Beratung und wirtschaftlichen Knowhow in weiterer Folge der Markteinstieg gelang.
tech2b unterstützt und begleitet kreative Menschen, mit neuen und innovativen Ideen, bei technologie-orientierten und wissensintensiven sowie designorientierten Gründungsvorhaben und hilft diese Vorhaben zu forcieren.
Außerdem stellt sie das ideale Umfeld zur Verfügung, um jungen Unternehmen den Weg in die Selbständigkeit möglichst zu vereinfachen (Beratung, Coaching, Netzwerk, Büroräume, Erstellung eines professionellen Businessplans etc.).

Lange und intensive Gespräche mit einzelnen tech2b Gründungsberatern brachten schnell die Klarheit, dass deren komplizierte und zeitintensive Abwicklungsprozesse bzgl. Einreichungen für den Inkubationsprozess eigentlich auch einer Generalüberholung bedurften und deutlich vereinfacht gehörten.
Dadurch eröffnete sich für die Creative Code Work GmbH eine Möglichkeit, sich für die von der tech2b erbrachten Hilfestellungen und deren Unterstützung zu revanchieren und ihnen mithilfe unserer Software dabei zu helfen ihre Arbeit und ihren Zeitaufwand zu reduzieren…

tech2b (Inkubationsprozess) als Pilotkunde

Bei tech2b bewerben sich unzählige Start-ups, um in den Genuss der umfangreichen Unterstützung (Netzwerk, Infrastruktur etc.) dieser Einrichtung zu kommen und in deren Förderprogramm aufgenommen zu werden.
Mit FES² können jetzt nicht nur die Bewerber/innen online einreichen, auch die Begutachtenden haben die Möglichkeit online ihre Beurteilung abzugeben. Dies führt in weiterer Folge dazu, dass der ökologische Fußabdruck (Papier, Farbe) minimiert wird und Zeit, Ärger und Ressourcen gespart werden und diese gewonnene Ersparnis somit in anderen Bereichen  produktiv eingesetzt werden kann.

 

 

CONTACT US

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Sending

©2018 Creative Code Work GmbH | Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?